Endlich Bewegung am Wohnungsmarkt im Kreis: Jetzt fordert Schneider einen neuen Mietspiegel

Mitgliederversammlung 2018

Nach schwierigen Jahren steigt nun die Nachfrage nach Wohnraum im Kreis Altenkirchen. Das zeigt sich auch in der Beratungspraxis bei Haus & Grund vor Ort, wo inzwischen Mieterhöhungen wieder eine Rolle spielen. Dem Vorstandsteam stellen die Mitglieder ein gutes Zeugnis aus.

Mitgliederversammlung 2018 Haus & Grund Kreis Altenkirchen / WesterwaldkreisGroßes Interesse: Die Mitglieder von Haus & Grund Altenkirchen lauschten gespannt dem Vortrag von Landesverbandsdirektor RA Ralf Schönfeld. - Fotos: A. Dörner, SZ

Erfreuliches vom Wohnungsmarkt konnte Rechtsanwalt Michael Schneider vermelden. Der Vorsitzende von Haus & Grund Altenkirchen berichtete bei der Mitgliederversammlung des Vereins im Barbarasaal der Stadthalle Betzdorf von einer steigenden Nachfrage nach Wohnraum im Kreis Altenkirchen.

Inzwischen spielt sogar – erstmals seit Jahren – das Thema „Mieterhöhungen“ bei den Beratungen der Mitglieder wieder eine Rolle. Jahrelang hätten Vermieter in der Region Probleme gehabt, solvente Mieter zu finden. „Nun ist endlich wieder Bewegung in den Markt gekommen“, betonte der Vereinsvorsitzende erfreut.

Diese positive Entwicklung verstand er gleichzeitig auch als Arbeitsauftrag. Denn aus der Bewegung am Wohnungsmarkt schloss er, dass dringend eine Aktualisierung des Mietspiegels erforderlich ist. „Da müssen wir unbedingt etwas tun“, waren sich Schneider und seine Vorstandskollegen einig.

Das gelte vor allem deshalb, weil die Mieten im Kreis lange stagnierten. Alleine lässt sich eine solche Aktualisierung nicht umsetzen. Dafür sei der Verein vor allem auf die Mitwirkung der Kreisverwaltung angewiesen. Diese Botschaft konnte der Stadtbeigeordneter Michael Pagnia gleich mitnehmen. Er begrüßte die anwesenden Vermieter und betonte, dass das Wohnen im eigenen Haus Lebensqualität bedeute.

Schönfeld riet Vermietern zum Bonitätscheck

Nun, wo Vermieter im Kreis Altenkichen oftmals wieder aus mehreren Kandidaten wählen können, ist es umso wichtiger, bei der Auswahl der Mieter sorgfältig vorzugehen. Das unterstrich das Referat von Landesverbandsdirektor und Rechtsanwalt Ralf Schönfeld zum Thema „Schutz vor Querulanten, Mietnomaden und Messies“.

Warb für die Nutzung der Bonitätsauskunft bei jeder Neuvermietung: Landesverbandsdirektor Ralf Schönfeld.

Warb nachhaltig für die Nutzung der Bonitätsauskunft bei der Neuvermietung: Landesverbandsdirektor Ralf Schönfeld.

Er riet dazu, sich nicht allein auf ein persönliches Gespräch mit potentiellen Mietern zu verlassen. Von zentraler Bedeutung sei es, mit Hilfe der Bonitätsprüfung Kandidaten mit Zahlungsschwierigkeiten auszusortieren.

Der beste Schutz vor Mietnomaden und Problemmietern ist und bleibt die gewissenhafte Auswahl des Vertragspartners. „Wenn der Mieter erst einmal die Schlüssel hat und in der Wohnung ist, wird es schwierig und nervenaufreibend, das Mietverhältnis wieder zu beenden“, warnte Schönfeld.

Wie wichtig die genaue Prüfung auch vor Ort ist, zeigte er anhand der Zahlen aus dem Schuldenatlas der Creditreform. Demnach sind zwölf Prozent der Bewohner im Kreis überschuldet.

Der Verbandsdirektor rundete seinen spannenden Vortrag ab mit zahlreichen Gerichtsurteilen zum Thema und gab anhand von Beispielen praktische Tipps, wie sich Vermieter gegen Querulanten oder Messies erwehren können.

Mit Freude registrierte Michael Schneider das große Interesse der Anwesenden an der Vereinsarbeit. Die zahlreich erschienenen Mitglieder stellten ihm und seinem Führungsteam – einmal mehr – ein hervorragendes Zeugnis für ihre erfolgreiche Arbeit aus.

Das gilt natürlich auch für Kassierer Hans-Peter Halft, dem eine „perfekt geführte Kasse“ bescheinigt wurde und für Geschäftsführer Wolfgang Märker, der krank passen musste.

Die Mitgliederzahl blieb fast konstant

Die Zahl der Mitglieder ist nahezu konstant geblieben und betrug zum Zeitpunkt der Versammlung 947. Hier ist durchaus noch Luft nach oben. Deshalb erinnerte Schneider an die Aktion „Mitglieder werben Mitglieder“, bei der Neuwerbungen mit einem Geschenk belohnt werden.